Bundesehrenpreis 2017

Titel

Bundesehrenpreis für Wilhelm Brandenburg

Textkörper

22.06.2017 | Höchste deutsche Qualitätsauszeichnung für REWE Eigenproduktion

Die Qualitäts-Metzgerei Wilhelm Brandenburg aus Frankfurt am Main ist am 22. Juni 2017 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zum achten Mal mit dem Bundesehrenpreis in Silber ausgezeichnet worden. „Das verdient großen Respekt, denn es ist die höchste Ehrung, die ein Unternehmen der Fleischwarenbranche für seine Qualitätsleistungen erhalten kann“, lobten die Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth und Dr. Diedrich Harms, Vizepräsident der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), bei der feierlichen Preisverleihung im Berliner Meistersaal.

Der Bundesehrenpreis ist eine Auszeichnung für besonders hervorragende bundesweite Leistungen und wird jährlich an zwölf Unternehmen der deutschen Fleischwarenbranche vergeben. Diese haben im Vorjahr die besten Ergebnisse bei den umfangreichen Experten-Tests der DLG-Qualitätsprüfungen erzielt. Zusätzlich ist die Unterzeichnung einer „Verbindli-chen Selbstauskunft“ Voraussetzung für die Verleihung. Diese gewährleistet, dass die Fleisch- und Wurstwaren in einer ordnungsgemäßen Produktion unter Einhaltung aller ge-setzlichen Vorschriften, insbesondere aller hygiene- und lebensmittelrechtlichen Vorschriften, hergestellt werden. Des Weiteren erklärt das Unternehmen hier, das keine Verstöße gegen das Lebensmittelgesetz und keine sonstigen behördlichen oder gerichtlichen Verfahren vor-liegen. Die DLG und das BMEL sind somit Leumund für eine unbescholtene Unternehmens- und vor allem nachhaltige Qualitätspolitik.

Beeindruckend bei Wilhelm Brandenburg ist nicht nur der hohe Qualitätsstandard des Sorti-ments, sondern auch die nachhaltige Qualitätsorientierung. „Wer zum achten Mal den Bun-desehrenpreis erhält, dokumentiert eindrucksvoll, dass er zu den Spitzenbetrieben in Deutschland gehört, und als Genussbotschafter richtungsweisende Maßstäbe setzt, die an-dere inspirieren“, so der DLG-Vizepräsident. „Bleiben Sie Ihrem nachgewiesenen Bekenntnis zu Qualität treu. Denn Spitzenqualität begeistert auch in Zukunft Ihre Kunden.“

„Das ist spitze! Wir freuen uns sehr, vor allem dass wir die Auszeichnung bereits zum achten mal erhalten. Daran haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch Ihre kontinuierlich gute Leistung beigetragen“, betont Thomas Bings, Geschäftsleitung Verwaltung. „Wir werden wei-terhin nicht nachlassen in Punkto Qualität und in allen anderen Bereichen unser Bestes zu geben.“

Dr. Georg Denk, Sprecher der Geschäftsleitung, ergänzt: „Wir dürfen nie müde werden und nie die Achtsamkeit für uns selbst und unsere Unternehmensumwelt verlieren. Das wirt-schaftliche Umfeld ändert sich ständig, Kundenbedürfnisse ändern sich, es gibt technologi-sche Neuerungen. Wenn wir das Unternehmen erhalten wollen, muss es sich laufend verän-dern und wir uns mit ihm. Qualität ist daher eine Art Meisterschaft: Man muss immer am Ball bleiben.“

Bildunterschrift

Die Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth (rechts) überreicht gemeinsam mit DLG-Vizepräsident Dr. Diedrich Harms (links) Urkunde und Medaille an Dr. Georg Denk (2.v.r.) und Thomas Bings stellvertretend für alle Brandenburger.